Navigation
Malteser Paderborn

Über uns

Die Malteser in Paderborn existieren seit 1954. Aus den Erste-Hilfe-Kursen des Anfangs und ersten Sanitäts- und Betreuungseinsätzen ist ein breite Palette von Dienstleistungen geworden.

Beginn mit kranken Pilgern
Mitte des 11. Jahrhunderts gründet sich in Jerusalem eine Bruderschaft des Heiligen Johannes des Täufers, die es sich zur Aufgabe machte, die kranken Pilger, welche die Heiligtümer besuchten, zu versorgen. Seit 1099, zu dieser Zeit unter der Führung des Seligen Gerhard, ist der Souveräne Malteser Ritterorden als Laienorden vom Vatikan anerkannt.

Malteser 1953 bundesweit gegründet
Der Malteser Hilfsdienst e.V. ist ein Werk dieses Malteserordens. Er wurde 1953 von der Deutschen Assoziation des Souveränen Malteser Ritterordens und dem Deutschen Caritasverband als katholische, nicht staatliche Hilfsorganisation gegründet. Die Gründung in der Erzdiözese Paderborn mit den ersten Ortsgliederungen erfolgte 1954.

Paderborn war mit bei den ersten Gründungen
Als der damalige Paderborner Diözesan Caritas -Sekretär Josef August Ebe 1953 vom Auftrag der Bundesregierung an den Souveränen Malteser-Ritterorden hörte, sich „zur Unterstützung des amtlichen Sanitätsdienstes“ an der Ausbildung der Bevölkerung in der Ersten Hilfe zu beteiligen, ergriff er die Initiative. Seinem Engagement ist es zu verdanken, dass bereits im Juli des gleichen Jahres erste Gespräche stattfanden, die dann am 12. September 1954 zur Gründung der Malteser in Paderborn führten. Damit war die Diözese Paderborn neben Münster die zweite bundesweit, die einen eigenen Malteser Hilfsdienst aufbaute.

Die Ausbildung der Bevölkerung bildete in der Mitte der fünfziger Jahre die Kernaufgabe in der Entwicklung der Malteser. Dass die Malteser dabei dem uralten Auftrag des Souveränen Malteser Ritter Ordens „ Wahrung des Glaubens und Hilfe den Bedürftigen“ folgten, war von Beginn an mehr als nur christliches Gebot.

Die Malteser machten erst einen allzu jugendlichen Eindruck
Im Nachruf auf den Silvester 2011 verstorbenen Mitgründer Ebe erinnerten sich die Malteser an seine Bemerkungen zu den ersten Stunden: „Das Kommen und Gehen so vieler junger Leute in unserer ersten Diözesangeschäftsstelle am Domplatz 26 wurde in der Gründungszeit als ungewöhnlich empfunden. Man hielt uns damals für eine neue Jugendorganisation.“ Dem Paderborner Ebe zumindest haben es die Malteser bundesweit zu verdanken, dass sie die volle Anerkennung als katholische Hilfsorganisation durch die Deutsche Bischofskonferenz wie auch die Anerkennung als „freiwillige Hilfsgesellschaft“ im Sinne der Genfer Konvention haben.

Gewachsen zu einem starken Verband
Aus den Bemühungen der Anfangsjahre ist mittlerweile ein Verband mit rund 69.000 Mitgliedern in 40 Städten des Erzbistums geworden. Bei den Maltesern engagieren sich derzeit rund 2800 aktive und 1500 passive Mitglieder. Die Diözese ist dabei auch stolz 33 Kinder- und Jugendgruppen der Malteser mit 32 Schulsänitätsdiensten
                                            

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE43370601201201216393  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7