Navigation
Malteser Paderborn

Hoffnungsvoller Neustart für Malteser Tagestreff

02.03.2018
Heike Leymann, Petra Busch und Kirsten Purwin (v.l.) freuen sich über die positiven Entwicklungen der vergangenen Tagen rund um den Tagestreff MalTa. Weitere Ehrenamtliche sind herzlich willkommen. Foto: Malteser/Vogelmann

Hamm. Nach den Turbulenzen der vergangenen 14 Tage herrscht im Malteser Tagestreff am Nordenwall nun wieder Aufbruchsstimmung. „Aufgrund der Berichterstattung in der Tageszeitung und im Radio über die schwierige Situation und die Suche nach Ehrenamtlichen haben sich in den vergangenen Tagen bereits vier Frauen bei uns gemeldet, die im Tagestreff mitarbeiten und sich zu Demenzbegleiterinnen ausbilden lassen möchten“, freut sich Kirsten Purwin. Aber damit der Tagestreff weiter für seine Tagesgäste existieren und Angehörige entlasten kann, brauchen die Malteser noch mehr Unterstützung aus der Bevölkerung. Denn der Tagestreff hat sich in nur zwei Jahren zu einem wichtigen Entlastungsangebot für Angehörige von Menschen mit beginnender Demenzerkrankung entwickelt. „Es haben sich in den vergangenen Tagen auch vier weitere Interessenten bei uns gemeldet, die Angehörige von uns begleiten lassen möchten“. 

Heike Leymann weiß das Angebot der Malteser zu schätzen. Seit knapp zwei Jahren besucht ihre Mutter den Tagestreff. „Dieses Angebot ist für uns und unsere Mutter ein Glücksfall. Sie fühlt sich hier sehr wohl, gut aufgehoben und begleitet. Aber es entlastet auch unseren Vater zuhause“, berichtet sie am Rande des ersten Netzwerktreffens, zu dem die Malteser neben Angehörigen der Tagesgäste auch eine Vertreterin der Stadt und Interessenten am 1. März eingeladen hatten. Über 20 Hammer sowie Mitarbeiter aus der Diözesangeschäftsstelle der Malteser aus Paderborn sind gekommen, um darüber zu sprechen, wie das neue Netzwerk dem Tagestreff konkrete Hilfestellung leisten kann.

Petra Busch, seit zwei Jahren ehrenamtlich als Demenzbegleitern im kleinen Team der Malteser dabei, freut sich, dass der Tagestreff neue Hoffnung schöpfen kann, denn auch für sie lohne sich die Arbeit. „Ich bekomme so viel von den Tagesgästen zurück“. Zweimal drei Stunden pro Woche engagiert sie sich und hofft nun, dass das Team jetzt größer wird und damit der Tagestreff gesichert ist. Dafür möchte das Netzwerk jetzt auf ganz vielen und unterschiedlichen Kanälen Werbung machen. Schon in 14 Tagen (15. März) wird sich das Netzwerk erneut treffen, um sich weiter abzustimmen. Am 20. März öffnet der Tagestreff ab 18.00 Uhr seine Türen zum Informationsabend für Interessierte. „Die vergangenen 14 Tage waren für uns alle, vor allem aber für unsere Gäste und die Angehörigen, ein Wechselbad der Gefühle“, so Kirsten Purwin. „Wir wollen jetzt möglichst schnell wieder unser volles Augenmerk auf die Begleitung unserer Tagesgäste richten“.
 
Infos zum Tagestreff gibt es im Internet unter www.malteser-hamm.de oder telefonisch bei Kirsten Purwin unter der Nummer 02381-3045442.

Weitere Informationen

Frank Kaiser
Diözesanreferent Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. (05251) 1355-12
frank.kaiser(at)malteser(dot)org
E-Mail senden

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE43370601201201216393  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7