Navigation
Malteser Paderborn

„Lebendige Jugendarbeit“

Malteser feiern Johannesfest in Paderborn

25.06.2018
Große Gemeinschaft im Helfen und im Glauben: Die Malteser beim diesjährigen Johannesfest vor der Marktkirche in Paderborn.
Der NRW-Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales, Dr. Stephan Holthoff-Pförtner, hielt den Festvortrag zum Thema „Christliche Werte als Grundlage der Politik.“ Fotos: Malteser/ Frank Kaiser

Erzdiözese Paderborn. 140 Malteser und Ehrengäste feierten am 24.06. gemeinsam das Johannesfest im Paderborner Hotel Aspethera. Den Empfang richten die Malteser jedes Jahr zu Ehren ihres Patrons aus, des Heiligen Johannes des Täufers.

Nach einem festlichen Gottesdienst in der Marktkirche, zelebriert von Malteser-Seelsorger Norbert Scheckel, eröffnete Diözesanleiter Wolfgang Penning den Empfang im Hotel Aspethera. Dazu begrüßte er die Gäste, unter ihnen Dr. Stephan Holthoff-Pförtner. Der NRW-Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales hielt den Festvortrag „Christliche Werte als Grundlage der Politik.“ Darin appellierte er, sich als Christ nicht selbst in den Vordergrund zu rücken, sondern Christus nach vorn zu stellen – so wie es schon der Namenspatron der Malteser getan hatte.

Mit großem Lob bedankte sich Wolfgang Penning bei den aktiven Maltesern. Ob in der Ausbildung, dem Sanitätsdienst, der Mitarbeit in Katastrophenschutz oder Notfallvorsorge, im Auslandsdienst oder in der Jugendarbeit – die Zahlen, die er dabei nannte, waren beeindruckend (siehe unten).

Besonders hob er bei seiner Aufzählung die lebendige Jugendarbeit hervor. Viel habe sich hier in den letzten Jahren getan, so Penning. „Mit dem heutigen Tag veröffentlichen wir auch unseren neuen Jahresbericht, der einen Schwerpunkt auf die vielfältigen Möglichkeiten wirft, sich als junger Mensch bei den Maltesern zu engagieren bzw. mit uns in Kontakt zu kommen: Von unserem Jugendverband, der Malteser Jugend, und unserem Schulsanitätsdienst, über die Angebote der Inklusionshilfe im Hilfsdienst oder der Jugendhilfe der Malteser Werke bis zum Liebfrauen-Gymnasium in Büren, das ebenfalls in Trägerschaft der Malteser Werke ist.“ Verantwortungsbewusstsein, Hilfsbereitschaft, Toleranz, Achtung und Respekt seien Werte, die die Malteser in allen Diensten lehren und leben. „Wir sind überzeugt: Diese sozialen Kompetenzen sind unseren Schützlingen weit über die Schule hinaus auch als Erwachsener eine wichtige Stütze, wenn es schwierige Situationen zu meistern gilt.“

Auch an die großen Einsätze im vergangenen Jahr erinnerte Penning: Angefangen mit der sanitätsdienstlichen Betreuung zu Libori im letzten Sommer, wo 200 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer über 4.000 Einsatzstunden hier in Paderborn geleistet haben, über die Beteiligung an der Großevakuierung ebenfalls in Paderborn, die zur Entschärfung einer 1.800 Kilo-Bombe aus dem 2. Weltkrieg notwendig war – bis hin zum 101. Katholikentag, wo über 60 Paderborner die Kollegen aus Münster unterstützten.

Im offiziellen Teil wurde Marion von Graes aus Paderborn von Wolfgang Penning zur neuen stellvertretenden Diözesanleiterin für den Bezirk Ostwestfalen-Lippe berufen. Franz Anton Becker aus Paderborn erhielt das Verdienstkreuz „Pro Merito Melitensi“ und Stephan Graf von Spee aus Finnentrop und Johannes Graf Droste zu Vischering aus Höxter wurden zu ihrer 50-jährigen Mitgliedschaft im Malteser Hilfsdienst geehrt. Für den feierlichen musikalischen Rahmen sorgten die Bläser des neu gegründeten Malteser Orchesters (ehemals Stadtorchester Brackwede aus Bielefeld).

Rückblick auf erfolgreiche Monate

3.250 Ehrenamtliche der Malteser sind in 38 Städten und Gemeinden im ganzen Erzbistum aktiv. Aktiv sind sie dabei von Herne bis Höxter und von Siegen bis Minden. 22.123 Menschen haben die Malteser in den vergangenen 12 Monaten in Erste-Hilfe-Kursen ausgebildet, anderen im Notfall zu helfen. 770 Ehrenamtliche stehen im Katastrophenschutz für den Notfall bereit. In den 16 Rettungswachen haben die 240 Mitarbeiter 51.264 Einsätze gefahren. Große Wallfahrten mit Menschen in Krankheit und mit Behinderung führten nach Lourdes und Werl. In den ambulanten Hospizdiensten in Dortmund wurden 200 sterbende Menschen und ihre Angehörigen begleitet. 1.032 Malteser Jugendliche und Schulsanitäter zählt der Verband. Sie sind in 23 Kinder- und Jugendgruppen sowie 38 Schulsanitätsdiensten organisiert. 2.071 ältere, einsame oder kranke Menschen wurden von Maltesern im Sozialen Ehrenamt begleitet. 53.223 Fördermitglieder leisten ihren wichtigen Beitrag zur Finanzierung der sozialen Dienste der Malteser. Mit 1.434 hauptamtlichen Mitarbeitern sind die Malteser einer der großen Arbeitgeber im Gesundheits- und Sozialwesen. Geleitet werden sie durch einen ehrenamtlichen Vorstand unter Leitung von Wolfgang Penning aus Dortmund. Die Diözesanverwaltung der Malteser mit Geschäftsführer Andreas Bierod ist in Paderborn angesiedelt.

Weitere Informationen

Frank Kaiser
Diözesanreferent Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. (05251) 1355-12
frank.kaiser(at)malteser(dot)org
E-Mail senden

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE43370601201201216393  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7