Navigation
Malteser Paderborn

„Bezeugung des Glaubens“

Johannesfest: Malteser im Erzbistum Paderborn zogen Bilanz | 2018 war ein Pilgerjahr

01.07.2019
Malteser und Ehrengäste vor der Marktkirche in Paderborn. Foto: Anke Buttchereit
Msgr. Dr. Michael Menke-Peitzmeyer hielt den Festvortrag. Foto: Frank Kaiser
Franz Anton Becker (m.) wurde von Diözesanleiter Wolfgang Penning für seinen 50-jährigen Dienst ausgezeichnet. Für Ehefrau Kornelia Becker gab es Blumen. Foto: Frank Kaiser

Paderborn. 110 Malteser und Ehrengäste feierten am 30. Juni das Johannesfest im Paderborner Hotel Aspethera. Den Empfang richten die Malteser jedes Jahr zu Ehren ihres Ordenspatrons aus, des Heiligen Johannes des Täufers. Traditionell veröffentlichten die Malteser auch ihren Jahresbericht und zogen Bilanz über zwölf Monate im Dienst am Nächsten.

Mit einer Heiligen Messe in der Marktkirche begannen die Feierlichkeiten. Anschließend zog die Gemeinschaft quer durch die Innenstadt zum Hotel Aspethera. Dort begrüßte Malteser Diözesanleiter Wolfgang Penning die Honoratioren, unter ihnen Festredner Msgr. Dr. Michael Menke-Peitzmeyer, Regens des Erzbischöflichen Priesterseminars Paderborn. Sehr kurzfristig hatte er sich bereiterklärt, anstelle des angekündigten, erkrankten Festredners Dr. Manfred Lütz zu referieren.

Mit großem Lob bedankte sich Diözesanleiter Wolfgang Penning bei den aktiven Maltesern. Ob in der Ausbildung, dem Sanitätsdienst, der Mitarbeit in Katastrophenschutz oder Notfallvorsorge, im Auslandsdienst oder in der Jugendarbeit – die Zahlen die er dabei nannte, waren beeindruckend: 3.267 Ehrenamtliche der Malteser sind derzeit in 39 Städten und Gemeinden im ganzen Erzbistum aktiv – von Herne bis Höxter und von Siegen bis Minden. 21.922 Menschen haben die Malteser in den vergangenen zwölf Monaten in Erste-Hilfe-Kursen darin ausgebildet, anderen im Notfall zu helfen. 851 Ehrenamtliche stehen im Katastrophenschutz für den Notfall bereit. In den 16 Rettungswachen haben die 240 Mitarbeiter 53.670 Einsätze gefahren. Große Wallfahrten mit insgesamt 1.530 Pilgern, darunter viele Menschen in Krankheit und mit Behinderung, führten nach Lourdes, Rom und Paderborn.

Die ambulanten Hospizdienste in Dortmund und Schwerte begleiteten im vergangenen Jahr 202 sterbende Menschen und ihre Angehörigen. Die Jugendarbeit floriert: Aktuell engagieren sich 995 junge Menschen in der Malteser Jugend und als Malteser Schulsanitäter. Sie sind in 23 Kinder- und Jugendgruppen sowie 44 Schulsanitätsdiensten organisiert. Vor allem der Schulsanitätsdienst wuchs stark an und verzeichnet 100 neue Helfer, aktuell sind es insgesamt 670. 1.950 ältere, einsame oder kranke Menschen wurden von Maltesern im Sozialen Ehrenamt begleitet. 53.681 Fördermitglieder leisteten ihren wichtigen Beitrag zur Finanzierung der sozialen Dienste der Malteser. Mit 1.569 hauptamtlichen Mitarbeitern sind die Malteser einer der großen Arbeitgeber im Gesundheits- und Sozialwesen.

2018 war ein Pilgerjahr

Besonders hob Wolfgang Penning die Wallfahrten hervor, die auch den Schwerpunkt des Jahresberichts 2018-2019 bilden. Neben der jährlichen Wallfahrt nach Lourdes pilgerten die Malteser auch nach Rom und Paderborn. Besonders der Besuch der Reliquien der Heiligen Bernadette in Paderborn habe zu einem bewegenden und sehr beeindruckenden Glaubenserlebnis in der diözesanen Malteser Gemeinschaft geführt. Derartige Ereignisse seien von unschätzbarem Wert. „Denn sie erinnern uns und befähigen uns den ersten und wichtigen Auftrag unserer Gemeinschaft, nämlich die Bezeugung des Glaubens, lebendig werden zu lassen“, so Wolfgang Penning.

Im offiziellen Teil wurde Franz Anton Becker aus Paderborn für seine 50-jährige Mitgliedschaft im Malteser Hilfsdienst geehrt. Schon beim Johannesfest 2018 war Becker ausgezeichnet worden: für sein Lebenswerk erhielt er das Verdienstkreuz „Pro Merito Melitensi“ des Malteser Ordens. Zu seinem vielfältigen Engagement gehört die rein ehrenamtliche Vorbereitung und Organisation der alljährlichen Malteser Wallfahrten zum Marienheiligtum in Lourdes.

Die Malteser im Erzbistum Paderborn werden durch einen ehrenamtlichen Vorstand mit seinem Diözesanleiter Wolfgang Penning aus Dortmund geleitet. Die Diözesangeschäftsstelle der Malteser mit Geschäftsführer Andreas Bierod ist in Paderborn angesiedelt.

Weitere Informationen

Frank Kaiser
Diözesanreferent Fundraising, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. (05251) 1355-12
frank.kaiser(at)malteser(dot)org
E-Mail senden

Anke Buttchereit
stv. Diözesanreferentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit / Gesundheitsbeauftragte OWL
Tel. (0160) 90117225
anke.buttchereit(at)malteser(dot)org
E-Mail senden

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE43370601201201216393  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7