Malteser Nikolausaktion 2021: „Glücksmomente schenken“

Nikolausaktion: Die Malteser packten über 80 Tüten mit selbstgebackenen Plätzchen für die Bahnhofsmission in Bielefeld. Benedikt Gellrich, Malteser Stadtbeauftragter (l.) und Mia-Sophie Nolte, Malteser Jugend Bielefeld bei der Übergabe an Martin Zawieracz von der Bahnhofsmission in Bielefeld. (Foto: Anke Buttchereit)

Erzdiözese Paderborn/Bielefeld. In Bielefeld engagierten sich die Malteser zum Nikolaustag für die Menschen, die am Bielefelder Hauptbahnhof die Bahnhofsmission aufsuchen. Sei es, um sich dort ein wenig aufzuwärmen, ein heißes Getränk entgegenzunehmen oder nur ein paar Worte zu wechseln. Über 80 Tüten selbstgebackene Weihnachtsplätzchen, versehen mit einem freundlichen Gruß überreichten Benedikt Gellrich, Malteser Stadtbeauftragter und Mia-Sophie Nolte von der Malteser Jugend der Bahnhofsmission. „Gerade in dieser turbulenten Zeit ist es umso wichtiger, den Bedürftigen ein Licht zu sein und ihnen Momente der Zuwendung zu schenken. Die Corona-Pandemie macht es uns auch in diesem Jahr nicht so leicht mit den Aktionen und wir müssen daher umso kreativer sein, damit wir die Botschaft des Heili­gen Nikolaus trotz aller Vorgaben und Hygieneregeln weitergeben können. Ein Riesen-Dankeschön an unsere fleißigen Bäckerinnen und Bäcker der Malteser Jugend, dass wir so viele Tütchen packen konnten,“ freuen sich Benedikt Gellrich und Mia-Sophie Nolte.

Bereits letztes Jahr wurden leckere Plätzchentüten überreicht. „Das kann eine wundervolle Tradition werden,“ sagt Martin Zawieracz von der Bielefelder Bahnhofsmission. Er und seine Mitarbeitenden verteilen die Tüten am heutigen Nikolaustag.

Bundesweite Aktion

Unter dem Motto „Glücksmomente schenken“steht die bundesweite Nikolausaktion der Malteser, die sich in diesem Jahr durch besonders kreative und zauberhafte Momente auszeichnet. Ehrenamtliche engagieren sich in knapp 90 Aktionen bundesweit – auch und gerade während der Corona-Pandemie mit zahlreichen originellen Ideen und Angeboten, darunter zum Beispiel auch Rikscha-Fahrten oder Online-Backkurse. Ziel ist es, Menschen am Rande der Gesellschaft Freude, Achtung und Anerkennung zu schenken, vereinsamten Menschen Lebensfreude zu geben und so die Botschaft des heiligen Nikolaus lebendig werden zu lassen.